Backen für Bücher: Avocado Cupcakes

Aha.

Avocado Cupcakes?

Bei der ersten Begegnung müssen diese süßen Kleinen immer noch mit Skepsis fertig werden. Wer sich aber traut und hinein beisst in diesen fluffigen Teig, für den hat sich die Mühe allemal gelohnt. Die sind nämlich tatsächlich süß und nicht herzhaft: Neben cremiger Avocado bekommt der Sponge eine abwechslungsreiche Textur durch knackige Walnüsse und getrocknete Pfirsiche. On Top ein wunderbar samtiges, frisches Cream Cheese Frosting mit jeder Menge frisch gepresstem Zitronensaft. Eine instant-Gourmet-Exkursion nach Californien.

Avocado Cupcakes

Diese leckeren Cupcakes lachen mich jedesmal an, wenn ich Warren Brown’s  „United Cakes of America“ aufschlage. Nur leider hatte ich meistens grad keine Avocados im Haus, oder sie waren noch nicht so weit. Avocados sind da ja immer etwas sensibel. Tagelang sind sie zu fest, und wenn man nicht haargenau dieses kurze Zeitfenster abpasst, in dem sie perfekt sind, sind sie auch schon wieder vergammelt. An sich könnte man ja meinen, dass ich dann halt genau plane wann ich jetzt meine Avocado Cupcakes mache. Aber was das Backen angeht bin ich ein ziemlich ungeduldiger Mensch. Wenn ich was backen will, will ich es JETZT. Da ist es nicht immer so wichtig, was genau da aus dem Ofen wandert. Bis es endlich mal soweit war, dass sich eine reife Avocado auf der Fensterbank und mein Backwahn überschnitten, hat es halt einige Zeit gedauert.

Und wie es meine Ungeduld nun einmal diktiert, backe ich mit dem was ich gerade zuhause habe. Meistens führt das zu kleineren bis größeren Veränderungen am Rezept. Oder aber, ich bin der Meinung, dass eine andere Zutat besser passt. Beides ist hier -wen überrascht’s- auch wieder passiert. Die im Rezept angegebenen Rosinen habe ich gegen getrocknete Pfirsiche ausgetauscht, etwas Limettenschale hinzugefügt und die Weihnachtsgewürze rausgelassen – so sind sie zu jeder Jahreszeit der absolute Renner! Besonders mit den Frosting, das mit einer extra-Ladung Zitronensaft daherkommt.

DSC_6652

Ein ganz eigenes Backbuch zu veröffentlichen ist schon so ein kleiner Traum von mir. Auch wenn es bis dahin vielleicht noch ein bisschen hin ist, nutze ich eine andere tolle Chance: Ein

Kochbuch-Wettbewerb

ausgerufen von der RUNDUM-Redaktion von Otto. 50 Rezepte der Teilnehmer sollen in einem Blogger-Kochbuch präsentiert werden. Da bin ich natürlich dabei. Stolz wie Oskar wär ich.
Wer auch noch mitmachen möchte, kann dies bis zum 05. Januar 2014 tun, folgt einfach dem Link. Und dann ist Daumen drücken angesagt!

Genug erzählt, hier kommt das Rezept:

Das brauchts für 18 Avocado Cupcakes

200 g Mehl
3 TL Hartweizengrieß
1 TL Natron
1 TL frisch geriebene Muskatnuss
1 Prise Salz
230 g Rohrzucker
2 Bio-Eier
125 ml Buttermilch
115 g Butter
1/2 TL geriebene Limettenschale
2 Avocado, 1 in Stücke geschnitten
60 g Walnüsse, grob gehackt
60 g getrocknete Pfirsiche, grob gehackt

+ 1 Rezept Cream Cheese Frosting, 1 Zitrone

Da ja ohnehin mit Limette gearbeitet wird, wäre es schade um den schönen Saft. Daher kann man für ein richtig schön frisches Frosting auch gut den Saft 1/2 Zitrone nehmen und den der Limette.

 

So wirds gemacht

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  2. Mehl, Grieß, Salz und Muskat in eine Schüssel sieben. Die Nüsse und die Pfirsichstückchen in eine kleine Schale geben und mit 3 EL der Mehlmischung vermengen (das Mehl verhindert dass die Stücke beim Backen absinken). Beides beiseite stellen.
  3. Das Natron in die Buttermilch rühren, die Avocadostückchen hinzugeben.
  4. Butter und Zucker mit dem Rühraufsatz der Küchenmaschine für 2-3 Minuten auf mittlerer Stufe cremig schlagen. Die Rührgeschwindigkeit herunterdrehen und nacheinander die Eier zugeben. Das erste Ei gut untermischen, bevor das zweite hinzugefügt wird.
  5. Abwechselnd kleine Portionen der Mehlmischung und der Buttermilch zugeben, bis alles aufgebraucht ist. Ziwschendurch mit dem Teigschaber die Masse vom Rand der Schüssel entfernen – so wird der Teig schön gleichmäßig. Zum Schluß die Nüsse und die Pfirsichstückchen unterheben.
  6. Den Teig in die Förmchen füllen bis diese 1/2 bis 2/3 gefüllt sind. Auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten backen, oder bis ein in den Teig gesteckter Holzspieß teigfrei bleibt. Das Blech aus dem Ofen nehmen und für 5-10 Minuten abkühlen lassen. Die Cupcakes auf ein Kuchengitter geben und vollständig auskühlen lassen.
  7. Nach Anleitung das Cream Cheese Frosting zubereiten und mit einem Spirtzbeutel auf den Cupcakes verteilen. Die zweite Avocado in Spalten schneiden und je eine Spalte auf die Frostinghaube setzen.

 

DSC_6669

 

…was bleibt da noch anderes übrig, als viel Spaß beim Naschen zu wünschen?

Advertisements

6 Gedanken zu „Backen für Bücher: Avocado Cupcakes

  1. Diese Cupcakes sehen echt lecker aus. Klingt mit Avocado wirklich ungewöhnlich. Vor allem denkt, wenn man Avocado Cupcakes hört, dass es sich um etwas pikantes und salziges handeln muss. Werd ich sicherlich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Joanna

    • Liebe Joanna,
      Da hast du recht, die meisten sind erst etwas skeptisch, weil sie denken sie bekommen gleich was herbes vorgesetzt…. da ist die Überraschung um so größer, denn sie schmekcen wirklich phänomenal! Ausprobieren lohnt sich!

  2. OH WOW! endlich ein Avocado Rezept, bei dem die Avocado nicht nur auf ein Stück Brot geklatscht wird oder in irgendeinem langweiligen Aufstrich oder Salat landet 🙂 das merk ich mir! Sieht super lecker aus 😉 dein blog ist toll =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s