Froh und Lecker: Gebrannte Mandeln

Es gibt so Dinge in der Welt, die man nie wirklich selbst gemacht hat. Pudding zum Beispiel. Oder gebrannte Mandeln. Weil man immer irgendwie denkt, dass es sich dabei um ein großes, aufwendiges Mysterium handelt. Und dann traut man sich doch mal ran und stellt überrascht fest, dass es simpler kaum sein könnte. Mit Pudding ist das so. Mit gebrannten Mandeln auch.

DSC_6611

Ich habe mich für die „Froh und Lecker“-Post aus meiner Küche-Runde das erste Mal an gebrannte Mandeln herangetraut. Die sind nämlich mit in den Adventskaleder für meine quirligen Tauschpartnerinnen gewandert. Naja, nicht alle. So einige habe ich auch selbst weggenascht. Das geht ziemlich flott, denn die selbstgemachten Mandeln schmecken noch viel besser als die gekauften vom Weihnachtsmarkt – eigentlich keine große Überraschung, denn das ist ja mit fast allem selbstgemachtem der Fall.
Neben kleinen Tütchen gebrannter Mandeln finden die Zwei auch weihnachtliche Naschereien wie

Knackige Zimtkerle               Vanillige Vanillekipferl            nussig-fruchtige Tiffins

Gefunden habe ich mein Rezept für gebrannte Mandeln auf dem Blog von Ina. Sie hat ihre Mandeln mit etwas Zimt und Vanille verfeinert. Klingt verlockend. Schon beim Lesen schwante mir, dass das ganze in ca. 20 Minuten gemacht ist. Kein aufwendiges Brimborium, keine kniffligen Handgriffe. Selbst die Pfanne bleibt hinterher heil. Nur dem flüssigen Zucker darf man nicht zu nahe kommen.

DSC_6610

Das brauchts für 1 große Tüte gebrannter Mandeln

200 g ganze Mandeln
100 ml Wasser
200 g (Rohr-) Zucker
1/2 TL Zimt
1 Pkg. natürliches Vanille-Aroma (z.B. Dr. Oetker)

+ Backpapier, Holzlöffel

Am besten stellt man alle Zutaten fertig abgewogen griffbereit neben den Herd. Gebrannte Mandeln sind zwar schnell und einfach gemacht, man muss aber flott arbeiten und sollte die Pfanne möglichst nicht allein lassen.

So wirds gemacht

making of

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen. Wasser in einer beschichteten Pfanne zum kochen bringen.
  2.  Zucker, Zimt, Vanille und die Mandeln hinzugeben und alles gut miteinander verrühren. Das Wasser wird nach und nach verdunsten, die Zuckermasse dickt an. Weiter rühren.
  3. Die Mandeln müssen vom Herd sobald der Zucker zu klumpen beginnt und die Mandeln gut damit überzogen sind. Nicht zu lange warten, denn sonst härtet alles in der Pfanne aus. Den richtigen Moment abzupassen ist der tricky part, dieses Zeitfenster besteht meist nur aus 10 Sekunden. Die Zucker-Mandel-Masse auf das Backpapier geben. Die Mandeln sofort mit dem Löffel auf dem Blech verteilen und voneinander trennen; sobald der Zucker hart wird bekommt man sie nicht mehr auseinander.
  4. Die Mandeln komplett auskühlen lassen und anschließend entweder in schönen Tütchen verpacken oder in Einmachgläsern aufbewahren – dort bleiben sie lange knackig.

DSC_6479a

Wer jetzt um seine Pfanne bangt, der sei beruhigt – am besten gar nicht erst versuchen, den festgewordenen Zucker herauszukratzen. Gebt einfach soviel Wasser in die Pfanne, dass aller Zucker bedeckt ist und stellt sie zurück auf den Herd. Zucker ist schließlich wasserlöslich, also einfach so lange das Wasser darin erhitzen bis alles von selbst dahingeschmolzen ist – wenn das mit dem Hüftgold mal auch so einfach wäre…

Hüftgold hin oder her, ich kann von diesen Mandeln nicht genug bekommen. Die Vanille und der Zimt sind sehr präsent, aber nicht aufdringlich. Sobald die Mandeln ausgekühlt sind, wird der Zuckermantel so richtig schön knackig. Ich musste mich mit dem Naschen ganz schön zurückhalten, sonst wären einige Tütchen meines PAMK-Adventskalender leer geblieben. Dafür werden beim nächsten Einkauf unter Garantie wieder ein paar Mandeln im Einkaufswagen landen. Eine spannende Variante erhält man sicherlich auch, wenn man die Mandeln vorher in der Pfanne oder im Ofen etwas anröstet oder wenn man mit verschiedenen Zucker- und Gewürzsorten experimentiert. Lebkuchengewürze passen bestimmt auch ganz wunderbar. Oder man verwendet statt Mandeln Cashewkerne oder Walnüsse.

DSC_6639

Advertisements

3 Gedanken zu „Froh und Lecker: Gebrannte Mandeln

  1. Gebrannte Mandeln will ich auch schon sooo lange mal selbst machen! Ich werd’s mir jetzt defintiv mal vornehmen, denn die sehen echt super lecker aus!!!!

    Liebe Grüße
    Stephanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s