Sommerfrische Sweets: Pfefferminz-Taler

Draussen: Brütende Hitze. Endlich ist Sommer. So richtig. Geil.

Was gibt es da schöneres als ein Nachmittag auf einer Wiese oder am Wasser, ausgestattet mit einem guten Buch und ein paar frischen, leichten Snacks? Ich packe meine Strandtasche und nehme mit: erfrischende Wassermelone, leichte Sommerrollen und für zwischendurch: gekühlte und kunterbunte Pfefferminztaler. Selbstgemacht, versteht sich.

Pfefferminztaler

Diese kleinen kunterbunten Knallbonbons sind überzogen mit einer Glasur aus weißer Schokolade, die sich ganz erstaunlich in die knalligsten Farben einfärben lässt. Ich gebe zu, meine roten Pfefferminztaler sehen ein bisschen (oder ganz schön) aus wie Babybel. Aber da hört die Ähnlichkeit auch schon wieder auf. Ich nehme zum Färben meine heißgeliebten und sparsamen Pastenfarben von Sugarflair.

Gefunden habe ich die Pfefferminztaler in der neuen Lecker Bakery, dessen Erscheinung ich schon ein bisschen entgegengefiebert habe. Das Rezept ist super einfach und schnell gemacht, und bestimmt haben besonders Kinder viel Freude daranund ohne große Mühe ihre eigenen Pfefferminztaler zaubern können. Eine tolle Beschäftigung zum Beispiel für Kindergeburtstage.

Unten steht das Rezept wie es die Lecker Bakery vorsieht, bis auf die Menge an Pfefferminzöl, die habe ich von 2-3 Tropfen auf 5-10 erhöht. Bei mir sind 40 Talerchen dabei rausgekommen, und nicht wie angegeben 55-60. Und auch mir passiert es zwischendrin, dass ich in meiner Euphorie das Rezept falsch lese, in der Zeile verrutsche oder irgendwelche Schritte einfach auslasse. So habe ich versehentlich die Mengen für Sonnenblumenöl und Kondensmilch vertauscht. Schmecken tuts trotzdem.

DSC_5483

Das brauchts für ca. 55-60 Pfefferminztaler

250 g weiche Butter
750 g Puderzucker
3 EL Kondensmilch
3 TL Sonnenblumen- oder Rapsöl
5-10 Tropfen Pfefferminzöl
500 g weiße Kouvertüre
25 g Kokosfett
Lebensmittelfarbe(n)

So wirds gemacht

  1. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben und die Butter, die Kondensmilch und das Sonnenblumenöl dazu geben. Alles erst mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten. Das Pfefferminzöl tropfenweise zugeben, kurz unterkneten und abschmecken. Die Masse mit dem Händen anschließend gut durchkneten. Zurück in die Schüssel damit, Frischhaltefolie drüber und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Aus der Masse kleine Kügelchen formen und leicht flach drücken. Auf einem Brett oder Backblech Backpapier auslegen, die Talerchen darauf platzieren und noch einmal gut durchkühlen lassen (im Kühlschrank für ca. 2 Stunden).
  3. In der Zwischenzeit die Kouvertüre hacken und zusammen mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen. Eine kleine Menge abnehmen und in einer gewünschten Farbe einfärben. Den Rest über dem Wasserbad lassen, so bleibt die Schokolade flüssig. Einen Teil der Pfefferminztaler mit der eingefärbten Schokolade überziehen und auf einem Rost abtropfen lassen. Mit den restlichen Farben nach und nach ebenso verfahren, bis alle Taler schön bunt sind. Trocknen lassen, fertig.
  4. Bewundern, vernaschen, teilen und gemeinsam geniessen.

 

DSC_5543

Schön sind sie anzuschauen, diese bunten Talerchen. Natürlich kann man sie auch ganz klassisch mit Zartbitterschokolade umhüllen. Oder man spart sich den Überzug komplett, färbt die Pfefferminzmasse ein und trocknet sie als Kluten, also in kurzen, dicken Stäbchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s