I Love Me Some Raspberry and Honey Cheesecake

Cheesecake… Ich liebe Cheesecake.

Schon seit …inzwischen doch einigen Jahren besitze ich dieses tolle Buch von Warren Brown:

United Cakes of America: Recipes Celebrating Every State

UnitedCakesCombo

Das Buch ist absolut klasse, die Rezepte genauso divers und manchmal total verrückt wie die Staaten eben sind. Die Idee: traditionelle Rezepte der einzelnen Staaten zu sammeln. Dabei stellt sich schnell heraus, dass das Rezept eng mit der Geschichte oder Traditionen eines Staates verbunden ist, oder als Basis aus einem bestimmten Nahrungsmittel besteht, das in der Region / dem Staat besonders gut wächst.  Neben tollen neuen Rezepten lernt man also viel über die USA, die einzelnen Staaten und Traditionen. Die einzelnen Kapitel des Buches sind aufgeteilt in die größten Regionen der Staaten: The Northeast, the South, the Midwest und the West. Ein bisschen kann man damit also auch noch seine Geographiekenntnisse auffrischen, denn dann hat man mal eine genaue Vorstellung davon, wo welcher Staat eigentlich liegt und welcher der Regionen er zugeordnet wird. Für jeden Staat gibt es dann ein oder mehrere Rezepte. Man findet Klassiker wie Red Velvet Cakes (New York), Whoopie Pies (Maine), New York Cheesecake (…New York!) oder Carrot Cake (Kansas). Dann gibt es aber auch etwas abgefahrenere Rezepte wie den Jalapeño Cheddar Cheesecake (Arizona), Chocolate Sauerkraut Cake (Michigan) oder den Tomato Soup Cake (New Jersey). Dazwischen tummeln sich jede Menge Rezepte, die einen ins Träumen kommen lassen.

Ich habe mich von Anfang an in den Honey and Raspberry Cheesecake (Wyoming) verliebt! Wie mir das Buch verraten hat, ist Wyoming besonders für seine Beeren und seinen Honig bekannt. Ich habe mich aber jetzt erst wirklich an das Rezept getraut, weil Cheesecakes ja schon kleine Diven sind die trotz ungeteilter Aufmerksamkeit manchmal tun was sie wollen. Die Mühe und das Zittern und Beten haben sich gelohnt, der Kuchen ist klasse geworden und schmilzt im Mund einfach so dahin. Der Clou: die Hälfte der Frischkäsemenge besteht aus Ziegenfrischkäse. Ziegenkäse und ich gehen schon länger fest miteinander, und hier harmoniert er wunderbar mit den Himbeeren und dem Honig, ohne dabei zu aufdringlich zu sein.

RaspberryHoneyCheesecake

Das brauchts für einen Raspberry and Honey Cheesecake

Ø 26 cm Springform, Backpapier, Alufolie, Backblech, leeres Marmeladenglas

Für den Boden:

140 g Vollkorn-Butterkekse (+ etwas mehr für den Rand)
85 g geschmolzene Butter
1 Prise Salz

Für die Füllung

450 g Frischkäse
450 g Ziegenfrischkäse
115 g Zucker
85 g Honig
4 Bio-Eier
50 g Sour Cream / Schmand
50 g Sahne
2 TL Vanillemark

Für die Himbeersauce

400 g  TK-Himbeeren (+ etwas mehr für die Deko)
400 g Zucker (oder Gelierzucker)
nach Belieben 75 ml Rotwein

Cheesecakes assemble!

So wirds gemacht:

  1. Die Himbeeren mit dem Zucker (und ggf. den Rotwein) in einen Topf geben und aufkochen lassen. Wer Gelierzucker benutzt, hält sich an die Herstellerangaben. Durch ein Sieb streichen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Kerne entsorgen.
    Alucake
  2. Den Ofen auf 150°C vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen und so gut es geht mit mehreren Lagen Alufolie umwickeln, da der Kuchen später im Wasserbad gebacken wird. (Hier kam mein Zittern und Beten zum Einsatz )
  3. Die Butterkekse in feine Stückchen zerkleinern (Mixer, Mörser…) und mit der Butter und dem Salz zu einer feuchten Masse vermischen. In die Springform geben und mit einer Gabel andrücken. 10-12 Minuten backen.
  4. Ein Backblech zu 2/3 mit Wasser füllen und vorsichtig in den Ofen balancieren (mittlere Schiene).
  5. Beide Frischkäsesorten in eine große Schüssel füllen und mit dem Rührpaddel der Küchenmaschine auf niedriger Stufe verrühren (diese Geschwindigkeit beibehalten, damit keine Luft eingearbeitet wird). In mehreren Portionen den Zucker und den Honig zugeben und 2-3 Minuten weiter rühren, bis sich beide aufgelöst haben.
  6. Nach und nach die Eier zugeben und gut unterrühren.
  7. Die Sour Cream mit der Sahne und der Vanille verrühren und löffelweise zur Masse geben.
  8. Die Füllung auf den abgekühlten Boden gießen und vorsichtig an der Form rütteln, damit eventuelle eingeschlossene Luft aufsteigt. Einen Teil der Himbeersauce mit einem Löffel auf die Füllung geben und mit dem Löffelstiel Muster in die Oberfläche ziehen. Ich habe etwas von der Sauce im Teig versinken lassen 🙂 Den Rest der Sauce in ein Glas füllen und später als Beigabe servieren.
  9. Den Kuchen vorsichtig ins Wasserbad stellen und für eine Stunde backen. Anschließend den Ofen ausstellen und die Ofentür nur leicht öffnen. Für weitere 60 Minuten so auskühlen lassen.
  10. Den Kuchen mitsamt Blech vorsichtig aus dem Ofen hieven, den Kuchen bergen. Die Alufolie entfernen (war nicht so wasserdicht wie ich es mir erhofft hatte…) und den Kuchen in der Form weitere 4 Stunden abkühlen lassen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ab in den Kühlschrank damit, für mindestens 4 weitere Stunden, besser über Nacht.
  11. Die Springform vorsichtig lösen. Den Kuchen mit Himbeeren und etwas von der Sauce garnieren und servieren.

Piece of Cake

Advertisements

2 Gedanken zu „I Love Me Some Raspberry and Honey Cheesecake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s