Zum Wegknuspern: Schokorangen-Tarteletts

Und mal wieder hat mich die letzte Ausgabe der Lecker Bakery (Vol.2) zum Backen verführt. Diesmal habe ich mich von einem knusprig-fruchtigen Rezept verzaubern lassen, ihm aber einen eigenen Dreh verliehen. Das Original: Mohn-Tarteletts mit Orangencreme. Da ich aber ein kleiner Schocaholic bin und mir die Kombination von Schokolade und Orange auch durchaus zusagt, war die Sache ziemlich schnell geritzt. Und wie es bei einer Backwütigen wie mir ziemlich oft der Fall ist, hatte ich alles zuhaus, so dass ich mich nicht lange zurückhalten musste. Besser is das.

Schokorangen Tarteletts

Na gut, vielleicht hatte ich nicht alles da. Das Einzige, was ich nicht im Haus habe, sind Tartelettförmchen. Die gibts aber auch nicht mal eben Nebenan im Supermarkt. Doch der Improvisationsspeicher meines BackGehirns verwies mich ganz dezent an einen Blogartikel, den ich Anfang des Jahres gelesen habe (leider finde ich den Artikel nicht wieder). Die Dame hatte nämlich dasselbe Problem und hat einfach ein Muffinblech umgedreht und den Teig für die Tartelettböden auf die Mulden gelegt. Tricky Trick. Wie gut das ich mir das gemerkt habe! Das schöne an dieser Improvisation ist auch noch, dass jedes Tartelett so ein absolutes Unikat ist und jedes ein kleines bisschen anders aussieht. Find ich gut.

Und lecker waren sie auch noch. Gerade habe ich mir die letzten Krümel dieses Schokorangentraumes vom Pulli gezupft. Meine kleinen Tartelett-Böötchen bestanden aus einem knackigen Schokoladen-Mürbeteig, in welchem ein kleiner See aus einer Orangen-Ganache ruhte. Obenauf thronte dann noch eine seeeeehr großzügige Haube Orangencreme. Für ein bisschen Farbe und als kleiner Hinweis, womit man es hier zu tun hat, waren die Schokorangen-Tarteletts mit ein paar Orangen-Zesten dekoriert.

 

Das brauchts für ca. 18 Schokorangen-Tarteletts vom Muffinblech

…für die Böden

125 g kalte Butter
220 g Mehl
30 g reiner Kakao
75 g Zucker
1 Bio-Ei
1 Prise Salz

…für die Ganache

150 g Kouvertüre o. Zartbitterschokolade
150 ml Sahne
2-3 Tropfen Orangenöl

…für die Orangencreme

125 g Butter, Raumtemperatur
125 g Puderzucker
125 g Frischkäse
1 Vanille-Mark / Aroma
1 Bio-Orange
ggf. 1-2 TL Orangenöl

So wirds gemacht

…die Böden

  1. Die Butter in Stückchen schneiden und mit den restlichen Zuaten in eine Schüssel geben.
  2. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine erste Vorarbeit leisten, dann den Teig mit den Händen weiter verarbeiten. Nicht zu lange kneten!
  3. Den Teigling in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit mit der Ganache beginnen
  5. Den Backofen vorheizen auf 200°C Ober- / Unterhitze (Umluft kann mein Backofen nicht)
  6. Zwei Muffinbleche umdrehen und die Mulden mit etwas Butter gut einfetten
  7. Den Teig ca. 3-4 mm dünn ausrollen. Mit einem Glas, das ca. 2 cm breiter im Durchmesser ist als der Muldenboden des Muffinbleches, Teig ausstechen und über die Mulden legen. Die Böden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  8. Im Ofen für ca. 12 Minuten backen. Nach dem Abkühlen die Böden mit einer vorsichtigen (!) Drehbewegung von den Mulden lösen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

…die Ganache

  1. Die Schokolade klein hacken und in eine hitzebeständige Schale geben
  2. Die Sahne aufkochen und über die Schokolade giessen. 2-3 Minuten sitzen lassen.
  3. Vorsichtig verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist
  4. Das Orangenöl einrühren
  5. Etwas abkühlen lassen und je 2-3 TL auf die Böden geben. Kalt stellen.

…die Orangencreme

  1. Die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen der Küchenmaschine für 2-3 Minuten schlagen, bis sie weiß und ganz fluffig ist. Zwischendurch mit einem Spatel die Butter vom Schüsselrand und -boden kratzen, so dass wirklich alles schön weich wird und keine Klumpen entstehen.
  2. Den Puderzucker in eine weitere Schüssel sieben und nach und nach zur Butter geben. Zwischendurch die Küchenmaschine auf vollen Touren laufen lassen, so dass schön Luft eingearbeitet wird.
  3. Mit einem Zestenreißer die Schale abziehen. 2-3 TL der Zesten in die Creme geben. Die Orange auspressen und 4-5 EL des Saftes dazu gießen. Die Vanille dazu geben. Alles schön verrühren.
  4. Den Frischkäse unterrühren. Abschmecken und nach Bedarf noch etwas Saft oder auch Orangenöl dazu geben.
  5. In einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und einen großzügige Haube auf jedes Tartelett geben. Mit den verbleibenden Orangenzesten dekorieren.

Tarteletttrio

Ich fand sie ganz frisch am allerbesten. Der Tartelett-Teig ist dann super knusprig und zerfällt geradezu im Mund! Die Orangencreme ist noch so weich und fluffig, dass man sie gar nicht spürt, sondern nur das Gefühl hat, eine weiche Orangen-Wolke im Mund zu haben. Mr. J. mag sie allerdings lieber, wenn sie schon ein oder zwei Tage auf dem Buckel haben und der Tartelettboden schon ein bisschen von der Orangen-Ganache und der Orangencreme aufgesogen hat. Er ist bei süßen Dingen eher der Softie 😉

Advertisements

2 Gedanken zu „Zum Wegknuspern: Schokorangen-Tarteletts

  1. Oh – die sehen aber gut aus! Das mit den umgedrehten Muffinblechen habe ich auch schonmal probiert… leider wollten sich die Tarteletts aber nur in Kleinstteilen wieder von der Form lösen lassen 🙂 Aber ich werde es wohl nochmal mit deinem Rezept versuchen, es scheint ja doch sehr gut zu funktionieren!

    Liebste Grüße!
    Sarah

    • Liebe Sarah,

      ich denke man muss die Bleche einfach richtig gut einfetten und zusehen, dass der Teig nicht zu dünn ist. Mir sind beim Lösen auch zwei oder drei kaputt gegangen, aber der Großteil hats überlebt. Wichtig ist, dass du nicht zu doll zudrückst und sie nur durch eine Drehbewegung löst. Das hat bei mir ganz gut geklappt. Ansonsten helfen vielleicht kleine Kreise aus Backpapier, die zwischen die Mulden und den Teig gelegt werden?!

      Liebe Grüße und viel Erfolg
      Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s