Banane + Schoko + Cupcakes = Forever Love

Bananarama

Da sitze ich nun und überlege, welche Analogie, welche Formulierung die Kombination von Banane und Schokolade am treffensten ausdrücken kann. Wie beschreibe ich diesen Geschmack am besten? Diese Cremigkeit? Hach, ich weiß es nicht. Tatsache ist: I loooooooooooove them! Der Teig ist saftig-bananig, das Frosting schokoladig-säuerlich und zergeht auf der Zunge. Der Clou: Die Bananen werden vorher in ihrer Schale im Backofen geröstet, was ihren Geschmack noch mehr herauskitzelt und den Teig so richtig schön saftig macht.

Das Rezept stammt von mir. Das Ursprungsrezept, was nun wirklich mehr als nur ein paar Abänderungen hinter sich hat, war für einen Apfel-Kranz. Mit Äpfeln haben diese Banana Cupcakes nun wirklich nix mehr zu tun. Aus einem Kranz wurden Cupcakes. Auf die Idee mit dem Rösten hat mich das Roasted Banana Rezept aus Matha Stewart’s Cupcakes Buch gebracht. Und so fanden beide Rezepte zusammen und wurden zu etwas neuem. Recipe-Fusion sozusagen.

Mit dem Cream-Cheese & Nutella Frosting habe ich schon eine ganze Weile geliebäugelt. Das ist ja an sich schon eine tolle Sache, die Kombination von Frischkäse und Nutella. Das mach ich mir auch aufs Brot. Und meistens mach ich halt auch noch Banane mit drauf und geniesse dann jeden Bissen. Das in einen Cupcake zu verwandeln erschien mir dann so offensichtlich, dass ich mich gefragt habe, warum ich da nicht früher drauf gekommen bin.

Für die Abwechslung in Sachen Konsistenz und einer kleinen Geschmacksüberraschung sorgen die Cranberries im Teig. Für noch mehr Biss können auch noch Walnüsse mit dazu gegeben werden.

Für ca. 16-18 Bananen Schoko Cupcakes brauchts:

120 g Zucker
120 g Butter
120 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
2 Bio-Eier
2 reife Bananen, ungeschält
25 g Erdnussbutter ohne Stückchen
1 Handvoll Cranberries (und / oder Walnüsse)

…und fürs Frosting:

150 g Nutella

1 Banane

400 g Frischkäse

So wirds gemacht:

….die Cupcakes:

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die ungeschälten Bananen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Rost / Backblech legen. Vorher die Aufkleber abpulen. Die Bananen für 10-15 Minuten im Backofen rösten, bis die Schale schwarz ist. Rausholen (Vorsicht, heiss!) und am Besten auf dem Blech abkühlen lassen. Den Ofen auf 180°C runter drehen.
  2. Muffinbleche mit Papierförmchen eurer Wahl auslegen. Ich hab Bananengelbe genommen.
  3. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt) in eine Schüssel sieben
  4. Butter und Zucker schön schaumig schlagen.
  5. Nach und nach die Eier zugeben und alles schön verrühren lassen.
  6. Die abgekühlten Bananen schälen und unter die  Butter-Zucker-Mischung rühren. Wenn kleine Stückchen bleiben ist das garnicht schlimm.
  7. Langsam die Mehlmischung einrühren.
  8. Die Cranberries unterheben.
  9. Den Teig in die Förmchen geben und bei 180°C 15-18 Minuten backen. Oder so lange, bis ein in den Teig gestecktes Holzspießchen frei bleibt.

…das Frosting:

  1. Die Nutella schön warm werden lassen. Raumtemperatur tuts da meiner Erfahrung nach nicht. Ich stelle sie für ein paar Minuten in den gerade auskühlenden Ofen. Wichtig ist, dass sie eine ganz weiche, gerade kurz vor fließende Konsistenz bekommt. Ich habe für einen bananigeren Geschmack noch eine zerdrückte Banane mit dazu gegeben.
  2. Den Frischkäse in einer Schüssel cremig schlagen.
  3. Die aufgeweichte Nutella vorsichtig unter den Frischkäse heben, so dass sich ein schöner Marmoreffekt ergibt. Wahlweise kann man auch beides abwechselnd direkt in den Spritzbeutel füllen, dann vermischt es sich nicht so leicht.
  4. Auf die Cupcakes geben. Wer möchte kann noch weiter dekorieren. Ich habe lustige kleine Candy-Bananas genommen, die ich irgendwo mal aufgegabelt habe und einfach perfekt passten!

Viel Spaß beim Nachbacken und noch mehr beim Geniessen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s