My Favourite Noodle

Es ist spät, und der Wein und bubbelige Sekt, den die liebe Jennifer von Wolkengleich und ich heute Abend konsumiert haben, fordern nun ihren Tribut. Mir ist auch schon ganz bubbelig. Das und was deftiges zwischen dem ganzen Teig naschen, Frosting von den Fingern lutschen und Cupcakes geniessen verhindert, dass einem von dem ganzen Süßkram übel wird. Alles Strategie. Aber zum Glück steht in der Küche noch ein bisschen von der RIEEEEEESEN Schüssel Nudelsalat, den wir dann doch irgendwie fast allein alle gemacht haben (Mr. J. und seine Kumpanen sitzen im Wohnzimmer und spielen D&D; eigentlich war der Salat für alle gedacht)… Dennoch bin ich der Überzeugung, dass dieses wunderbare Gericht niemandem vorenthalten werden sollte, und daher möchte ich ihn doch noch schnell vorstellen, bevor es für mich heißt: ab in die Bububox.

Das Rezept dazu basiert auf- wie könnte es bei dieser Genialität auch anders sein – einem Gericht von meinem olivenölfanatischen Idol Jamie Oliver. Frisch, fruchtig, kräftig, und dabei so einfach und schnell in der Zubereitung. Zu finden in Genial Kochen mit Jamie Oliver. Ein wunderbares Buch für solche, die stetig auf der Suche nach leckeren Gerichten sind. Aber zurück zu den Nudeln.

Für meine Favourite Noodles brauchts:

(für 6 Personen)

750 g Pasta, am besten Vollkorn; Fusili, Farfalle oder Penne (alles andere geht natürlich auch)
750 g Tomaten, fruchtig, am besten verschiedene Sorten. Eine tuts natürlich auch
1 Bd. frischer Majoran
1 Bd. frischer Basilikum
1 handvoll Hartkäse (Parmesan, Ziegenkäse….), frisch gerieben
3 Knoblauchzehen
1 Chili
Olivenöl
Salz
Pfeffer

 

Das ist drin...

 

So wird’s gezaubert:

  1. Die Nudeln aufsetzen.
  2. Die Tomaten in unterschiedlich große Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben
  3. Knoblauch und Chili fein hacken und zu den Tomaten geben.
  4. Olivenöl in bester Jamie Oliver Manier dazu geben. Also nicht geizen.
  5. Pfeffer und Salz dürfen natürlich nicht fehlen
  6. Jetzt ist Handarbeit angesagt: Hände waschen, und die Tomaten schön ausdrücken, damit sich der Saft mit dem Öl und den Gewürzen vermischt und später schön in die Nudel einziehen kann
  7. Die Blätter von Majoran und Basilikum von den Stängeln abziehen und mit in die Schüssel geben. Den Geruch geniessen.
  8. Bevor die Nudeln abgegossen werden eine Tasse vom Wasser abschöpfen und mit in die Salatschüssel geben. Die Flüssigkeit werden die Nudeln noch aufnehmen, so trocknen sie nicht aus.
  9. Die Nudeln unter die restlichen Zutaten heben. Feddich!

Das schöne an diesem Gericht ist: es schmeckt warm und kalt einfach hervorragend. Ideal also warm zum Mittagessen und den Rest später als Nudelsalat geniessen. So spart man Zeit und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.  Und mal ehrlich, diese Nudel-Awesomeness kann ich auch mehrmals hintereinander essen.

Viel Spaß damit!

My Favourite Noodles

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s