Are you there, Shaun? Fluffige Schäfchen Cupcakes

Schäfchen-Cupcakes

Hach, sind sie nicht putzig? Schon als ich das erste Mal meine Cupcake-Bibel  – „Martha Stewarts Cupcakes“ – aufschlug, entfleuchte meiner Kehle ein für meinen Geschmack etwas zu mädchenhaftes Jauchzen. In etwa so, wie wenn man einem kleinen tapsigen, fluffigen Welpen über den Weg läuft und sämtliche erwachsene Zurückhaltung in diesem Knuff-Overload einfach vergisst. Die Marshmallows, die das fluffig-wollige Fell dieser kleinen Schäfchenwölkchen darstellen sollen, habe ich in froher Hoffnung schon Ende letzten Jahres gekauft. Eigentlich hatte ich überlegt, meine eigene kleine Schafherde als Beigabe zur Weihnachtstafel zu kreieren. Letztlich hatte ich mich damals dann doch für thematisch passendere Cupcakes entschieden, und die Marshmallows in den Schrank verfrachtet. Die halten sich ja eine ganze Weile.

Ein offenes Zeitfenster wehte dann letzte Woche die Gelegenheit hinein. Mr. J hatte gerade die letzten Cupcakes weggemümmelt; ein guter Grund Neue zu machen. Ich kann den armen Jungen ja nicht auf dem Trockenen sitzen lassen! Das Schöne an thematischen Cupcakes wie diesen ist, dass einem in Sachen Teigauswahl alle Türen offen stehen. Ich muss also nicht extra losziehen, um spezielle Zutaten einzukaufen. Da sich Mr. J. ein kleines bisschen in meine Guinness-Schoko-Cupcakes reinverliebt hat, schien mir das die sinnvollste Wahl. Und ein kleiner Guinness-Vorrat steht seitdem eigentlich immer im Schrank. Was das Frosting angeht, sollte es eine Voraussetzung erfüllen: Es sollte weiß sein. Oder zumindest ziemlich hell. Ich habe mich daher für ein Cream Cheese Frosting entschieden. Das passt außerdem hervorragend zu den Guinness-Cupcakes. Auch bei den Förmchen seid ihr nicht zwingend festgelegt. Ich hatte noch braune Papierförmchen, die ja irgendwie ganz gut zu dem braunen Schäfchenbeinen passen. Aber auch weiß oder grün wären eine gut Wahl gewesen. Hatte ich aber nicht da. Das Einzige was bei weißen Förmchen beachtet werden sollte, ist dass ihr einen hellen Teig verwendet.

Das brauchts für Schäfchen Cupcakes

Wenn ihr auch die Guinness-Schoko-Cupcakes für eure Schäfchen verwenden wollt, findet ihr hier das Rezept (für ca. 24 Cupcakes), das Rezept für das Cream Cheese Frosting darf natürlich auch nicht fehlen. Ich habe insgesamt 16 Schäfchen gemacht. Die Marshmallow-Tüte reicht dafür locker aus. Zwanzig wären auch drin.

Papierförmchen in weiß, grün oder braun
Mini-Marshmallows, eine Tüte
Rosa Zuckerperlen für die Näschen
Dunkle Zucker- oder Schokoperlen für die Augen
Eine Spritztülle und einen Aufsatz für Blätter

So wirds gemacht:

  1. Zuerst wird gebacken. Während eure Cupcakes auf einem Rost abkühlen, fahrt fort mit Schritt 2
  2. Bereitet das Cream Cheese Frosting vor und stellt es beiseite.
  3. Halbiert die Mini-Marshmallows. Schnipp-Schnapp.
  4. Gebt das Frosting mit einem Messer oder einem Spatel so auf die Cupcakes, dass es die gesamte Oberfläche bedeckt und eine leicht kuppelartige Form hat. Aber Achtung: nicht alles aufbrauchen, ihr benötigt es noch für die Köpfchen und die Öhrchen! Die komischen Hubbel, die ihr hier auf den gebackenen Cupcakes seht stammen  daher, dass ich sie vor dem Auftragen des Frostings noch mit schwarzer Johannisbeere gefüllt habe und den ausgehobenen Teig wieder obenauf gesetzt habe. Wir wollen ja nichts verschwenden von dem guten Zeug, gelle?
  5. Bereitet die Spritztülle vor. Für die Köpfchen verwendet ihr keinen Aufsatz, sondern nehmt einfach nur den Plastik-Coupler.  Martha sagt, man soll das Frosting so aufspritzen, dass es birnenförmig wird indem man den Druck erhöht wenn man die Tülle vom Cupcake wegzieht. Bei mir hat das nicht so geklappt. Kein Grund zur Sorge. Bei mir sind es im Grunde kleine Kugeln geworden. Was nicht ist, kann ja noch werden….
  6. Wenn ihr die Birne hinbekommen habt, könnt ihr diesen Schritt überspringen. Ansonsten ist jetzt Fingerfertigkeit angesagt: Formt mit den Fingern eure Schafsköppe so, dass sich nach vorne hin eine kleine Schnauze bildet. Für das knuffige Schafsnäschen setzt eine rosa Zuckerperle in die Mitte eurer Schnauze.  
  7. Nun setzt die Äuglein ein. Wer hat, benutze eine Küchenpinzette für so eine Fummelarbeit. Ich habe keine und habe mir in dem Augenblick eine herbei gewünscht. Hat nicht geklappt. Nun schielen meine Schäfchen etwas. Nennt es künstlerische Freiheit oder Individualität.
  8. Nun kommen die halbierten Marshmallows an die Reihe. Beginnt damit, sie am Rand der Papierförmchen aufzusetzen. Dabei können sie gerne etwas überstehen. Und immer schön mit der Schnittseite nach unten. Arbeitet euch nun Reihe für Reihe zum Köpfchen hin vor und schaut, dass die Marshmallows schön dicht an dicht gesetzt sind. Sie können auch ein bisschen überlappen.
  9. Alles fluffig? Greift eure Spritztülle und stattet sie mit der Blatt-Tülle aus. Diese eignet sich nämlich besonders gut für flauschige Schlappöhrchen. Füllt den Rest eures Frostings hinein und legt los: Gebt rechts und links vom süßen Schafsgesicht Frosting auf, so dass es sich schön kräuselt und sich auch ein bisschen auf den darunter liegenden Marshmallows befindet. Asche auf mein Haupt, ich habe leider vergessen, von diesem Schritt ein Bild zu machen. Jaja, das passiert wenn man sich in seiner Arbeit verliert. 
  10. Fast am Ziel: Nun fehlen nur noch zwei bis drei Marshmallows, die direkt auf dem Köpfchen platziert werden. Tadaaaaaaa!

Diese süßen Cupcakes lassen sich natürlich ganz wunderbar in Szene setzen und verschenken. Ihr könnt zum Beispiel eine kleine Weide aus Styropor, Stoff oder Fondant und Kaffeerührer aus Holz bauen, so wie ein Martha’s Vorlage. Oder ihr platziert sie zwischen einem Haufen Grünpflanzen, auf Moos, oder auf diesen lustigen kleinen künstlichen Grasplatten, wie man sie manchmal bei Nanu-Nana oder Butlers kaufen kann. Oder ihr macht es wie meine Mutti, die ihre Schäfchen erst einmal in den Garten brachte, um mit ihnen gemeinsam die Sonne zu geniessen. Mutti kam alleine wieder.

Lichtwerk-Photographie

Wie immer freue ich mich natürlich über eure Kommentare, Gedanken, Anregungen, Erfahrungen. Ihr habt vielleicht ähnliche Cupcakes gemacht und noch den ein oder anderen Tipp auf Lager? Immer her damit. Wenn ich euch dazu gebracht haben sollte, die Schäfchen auch einmal auszuprobieren, dann bin ich gespannt auf eure Rückmeldung!

So, ich geh jetzt in die Bububox.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s