Pink Love Cupcakes – Oh Summer, Where Art Thou?

Wann wird es wieder richtig Sommer?, habe ich sehnsüchtig gedacht und mich auf meine Art gegen den „dunkelsten Winter seit 70 Jahren“ aufgelehnt.

Schon seit ich das Cupcakebuch meines Vertrauens besitze (Martha Stewart’s Cupcakes), möchte ich unbedingt diese eine Sorte ausprobieren: Strawberry Cupcakes. Allein das Bild lässt mein Mädchenherz höher schlagen: Ein Traum aus rosa-rot und Erdbeere. NOM! Doch die Erdbeer-Zeit hat noch nicht wieder eingesetzt, und wird sie auch in der nahen Zukunft nicht. Also musste ich mich bisher in Verzicht üben.

Eines grau-kalten Tages, irgendwann in der letzten Woche, öffnete ich das Gefrierfächlein unseres Kühlschrankes und fand mich im Bann meiner Tiefkühl-Himbeeren. Da war sie wieder, die Experimentierfreude. Und ich hatte endlich einen guten Grund, diese hübschen Pink Love Cupcakes zu backen, die ich sonst immer nur als Bild bestaunen konnte. Warum also auf den Sommer warten, wenn ich mir meinen eigenen Vorgeschmack zaubern kann?

Pink Love habe ich sie getauft; wie könnte ich auch nicht? Fruchtige Himbeeren tummeln sich zuhauf im Teig und im Topping; bei welchem es sich übrigens um eine Swiss Meringue Buttercream handelt, die euch nur so auf der Zunge zergehen wird.

Für 15-18 Pink Love Cupcakes brauchts

185 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
115 g Butter, Raumtemeperatur
190 g Rohrzucker
1 TL Vanille (Schote, Extrakt…)
2 Eiweiß
1 Eigelb
100 ml Buttermilch
125 g Himbeeren (gerne auch TK, dann aber aufgetaut)

Für die Swiss Meringue Buttercream

115 g Himbeeren (gerne TK, dann aber aufgetaut)
1/2 TL Vanille (nach Belieben)
2 Eiweiß
80 g Zucker
175 g Butter, gewürfelt (sehr weich)

So wirds gemacht:

Der Teig

  1. Legt das Muffinblech mit Papierförmchen aus.
  2. Heizt den Ofen vor: 170°C (mein Ofen kann nur Ober-/Unterhitze)
  3. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel sieben und beiseite stellen
  4. Die Butter cremig schlagen, bis sie hell und fluffig ist. Das kann ein paar Minuten in Anspruch nehmen. Kratzt zwischendurch die Butter von Rand und Boden, damit alles gleichmäßig weich wird. Anschließend den Zucker und die Vanille dazugeben und fröhlich weiter schlagen.
  5. Nacheinander die zwei Eier und das Eiweiß hinzugeben. Zwischen den Zugaben gut einarbeiten lassen.
  6. Abwechselnd eine Hälfte des Mehls, die Buttermilch, und die andere Hälfte des Mehls zugeben. Zwischen den Zugaben gut verrühren.
  7. Per Hand werden nun die Himbeeren untergehoben.
  8. Ab in den Ofen: nach 15-17 Minuten solltet ihr prüfen, ob die Cupcakes fertig sind. Sobald kein Teig mehr an eurem Holzstäbchen mehr kleben bleibt: Raus damit!
  9. Ca. 5-10 Minuten im Blech abkühlen lassen, und dann auf einem Rost vollständig auskühlen lassen

Die Swiss Meringue Buttercream mit Himbeeren

Hier findet ihr das Basis-Rezept zur Swiss Meringue Buttercream. Verwendet einfach die weiter oben angegebenen Zutaten und Mengen. Wichtig ist, dass ihr als ersten Schritt die (aufgetauten) Himbeeren püriert. Solltet ihr euch an den Kernen stören, dann passiert die Beeren bevor ihr sie als letzten Schritt in die Creme einrührt. Die Beeren verleihen der Buttercream dann auch ihre rosarote Farbe. Wenn ihr noch Creme übrig haben solltet, dann bewahrt sie für ein paar Tage im Kühlschrank auf oder friert sie ein. Wenn ihr sie wieder auf Raumtemperatur gebracht habt, sollte sie noch einmal aufgeschlagen werden, bevor sie verarbeitet wird.

Dann ab damit in den Spritzbeutel und setzt euren Pink Love Cupcakes rosarote Krönchen auf.

Pink Love Cupcakes

Als Deko könnt ihr natürlich ein paar frische Himbeeren verwenden. Da ich faule Socke aber keine Motivation verspürte, mich den Wetterungsbedingungen ausserhalb unserer Wohnung auszusetzen (besonders dann, wenn die Küche von dem auskühlenden Ofen noch wohlig-warm ist), habe ich es mir einfach gemacht. Ich habe einen inzwischen beachtlichen Fundus an „Dekokram“ angelegt, aus dem ich mich hier fröhlich bediente. So fanden die Schokoherzen ihren Weg auf die Cupcakes; und Schokolade geht ja bekanntlich immer.

Mal ehrlich, so langsam reicht es doch mit den nass-kalten und ungemütlichen Tagen! Um dem Sommer wenigstens geschmacklich näher zu kommen, kommen diese fruchtig-frischen, vor Himbeeren strotzenden Cupcakes gerade recht!

Statt Himbeeren könnt ihr natürlich auch jede andere Beerensorte verwenden, oder, ganz crazy, auch mischen! Jetzt in der nicht-Beeren-Saison setze ich allerdings lieber auf Tiefkühlware statt auf Flugobst. Schließlich wollen wir beim Backen kein (unnötiges) Vermögen ausgeben, und dass es vor allem schmecken muss versteht sich ja fast schon von selbst.

Ihr habt eure eigenen Pink Love Cupcakes gezaubert? Über Kommentare, Erfahrungsberichte, Anregungen, und vielleicht sogar ein paar Bilder eurer Kreationen freue ich mich ganz besonders.

Advertisements

4 Gedanken zu „Pink Love Cupcakes – Oh Summer, Where Art Thou?

    • Hallo liebe Saziye,

      Ja, die Himbeeren werde einfach nur püriert, Du brauchst sie nicht zu kochen. Das Püree hebst Du dann einfach löffelweise unter die Creme – so tastest Du Dich langsam an die gewünschte Farbe und den gewünschten Geschmack heran und kannst so auch noch ein Auge auf die Konsistenz der Buttercreme haben, damit sie nicht zu dünn wird.

      Viele liebe Grüße
      Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s